[wpseo_breadcrumb]

21. Bezirkskonferenz in der Gemeinde
Rommerskirchen

Rommerskirchen, den 21.12.2021

Mittlerweile zum 21. Mal unterstützt die Gemeinde Rommerskirchen durch die Bezirkskonferenzen Vereine in ihren verschiedensten Vorhaben. Bedingt durch die Corona Pandemie haben wir die Konferenzen erneut online stattfinden lassen, aufgeteilt auf die 3 Bezirke. Vereine, die einen Antrag gestellt haben erhielten einen Einwahllink und konnten so an der Konferenz teilnehmen. Insgesamt kam diese Vorgehensweise bei den Vereinen sehr gut an und wir konnten so eine Coronakonforme Lösung finden!
Die Bezirkskonferenz startete mit dem Bezirk Nord, es folgte der Bezirk Mitte und schließlich der Bezirk Süd. Claudia Esser stellte für den Bezirk Nord (von Ramrath-Villau bis Evinghoven und Oekoven) die eingegangenen Anträge kurz vor. Gleiches folgte für den Bezirk Mitte (Anstel-Butzheim) durch Tobias Hantschel, der als Nachfolger von Hermann Schnitzler eine Premiere hatte. Zum Schluss führte Rudolf Reimert für den Bezirk Süd (Eckum bis Gill und Vanikum) durch die Anträge und Vorschläge für die Verteilung der zur Verfügung stehenden Gelder.
Insgesamt wurden gestern Abend 13.970,00 € an 27 Vereine ausgeschüttet.
Der Rat der Gemeinde Rommerskirchen hat den drei Bezirkskonferenzen einen Betrag in Höhe von insgesamt 14.000 € für investive Maßnahmen zur Verfügung gestellt.
Da sich die einzelnen Bezirke in der Größe/Einwohnerzahl unterscheiden, stehen unterschiedliche Beträge zur Verfügung.
Mittel der Bezirkskonferenz können für investive Maßnahmen verwendet werden, die dem betreffenden Bezirk zugutekommen, z. B. Ortsbildverschönerungen, Neugestaltung und Verbesserung von Parkanlagen und Spielplätzen usw.
Eine Vergabe der Zuschüsse setzt aber immer eine Eigeninitiative durch Einbringung von Geld-, Sachmittel oder Arbeitseinsatz voraus
In diesem Jahr wurden zum Beispiel Zuschüsse bewilligt für die Anschaffungen von: Musikinstrumenten, Sitzbänken, Rettungspuppen, Erstellung eines Wappenbaumes, Mobiliar oder Inventar und vieles mehr.
Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Die Bezirkskonferenzen sind eine ideale Plattform, um Projekte der aktiven Bürgerschaft voranzubringen. In den letzten 21 Jahren sind hier mehr als 233.000 € für Projekte ausgeschüttet worden, die Allen zugutekommen.“
Das Besondere der Bezirkskonferenzen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden am Konferenzabend über die Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel. Gestern war man sich in allen drei Bezirken schnell einig, dass man den Vorschlägen der Verwaltung folgen würde.
Diesmal gab es eine Besonderheit. Im Vorfeld der Konferenzen hatte Herr Schlömer angeregt, dass die Vereine auf zehn Prozent ihres Zuschusses freiwillig verzichten mögen, zu Gunsten der Flutopfer im Ahrtal.
Einige Vereine beteiligten sich und so kam die Summe von 600 € zusammen, die der Bürgermeister zusammen mit anderen Spendengeldern im Ahrtal überreichen wird. Die Gemeinde Rommerskirchen unterstützt seit Beginn der Flutkatastrophe besonders die beiden Kommunen Dernau und Mayschoss.
Zum Schluss dankten die Vertreter*Innen der aktiven Bürgerschaft und Vereine für die finanzielle Unterstützung ihrer Maßnahmen und man verabschiedete sich am Bildschirm mit den besten Wünschen für Gesundheit und schöne Weihnachten.

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner