Martin_Mertens_01.jpg

Weihnachten und Jahreswechsel 2021/2022

Rommerskirchen, den 21.12.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Jahr neigt sich dem Ende; Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Wir alle freuen uns auf die Festtage, auf etwas Muße mit Zeit für die Familie und Freunden. Der Jahreswechsel, dieser Moment zwischen
Vergangenheit und Zukunft, ist bei uns traditionsgemäß ein Moment des Innehaltens. Und steht leider immer noch im Zeichen der
Corona-Pandemie: Wir alle hoffen, dass es möglichst bald gelingen möge, sie in den Griff zu bekommen und perspektivisch zu
überwinden. Dazu kann jede und jeder Einzelne beitragen: Ich möchte alle, die dies noch nicht getan haben, ermuntern, sich impfen zu lassen, denn dies ist der wichtigste Beitrag, den wir dazu leisten können, uns selbst, aber auch andere zu schützen. Für das neue Jahr gibt es gleichwohl auch gute Nachrichten: So werden auf die Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener keine Gebührenerhöhungen zukommen. Auch die Gemeindesteuern werden nicht steigen, wenn der Rat am 3. Februar den Haushalt für 2022 beschließt.
Ich freue mich schon jetzt auf die Eröffnung der Mobilstation. Damit erhält die Gemeinde Rommerskirchen ein neues Entrée, das auf der Höhe der Zeit ist. Mit der Mobilstation ist die 2014 begonnene Umgestaltung des Bahnhofsbereichs beendet. Der einstige ,Westernbahnhof‘ gehört damit endgültig der Vergangenheit an. Wichtig wird auch der Start des neuen „Roki-Liners“ sein, mit dem wir ein Angebot an alle Einwohnerinnen und Einwohner machen, die, aus welchen Gründen auch immer, wenig mobil sind. Der Roki-Liner soll es ermög-lichen, auch kleinere Ortsteile verlässlich und zügig miteinander und dem Ortskern zu verbinden.
Ein Norma-Markt in Anstel wird die ortsnahe Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs insbesondere für die nördlichen Ort-steile weiter erleichtern.
Eine der größten Unternehmensansiedlun-gen der vergangenen Jahre ist das „Haus der Landwirtschaft“, das 2022 fertig wird. Dort wird sich dann die Zentrale der Kreis-bauernschaften Mönchengladbach/Neuss, Köln/Rhein-Erft-Kreis und Mettmann befin-den. Zugleich wird dort die Parta-Steuerberatungsgesellschaft einziehen. Rommerskirchen wird ab 2022 so etwas wie eine Zentrale der Landwirtschaft für die gesamte Region.
Ständig begleiten wird uns auch 2022 aber auch die Weiterplanung der B 477n. Wir werden alles uns Mögliche dafür tun, dass
es bei dem von der Landesregierung termi-nierten Baubeginn bleibt.
Wir wollen auch 2022 eine Gemeinde sein, in der die Einwohnerschaft sich wohl fühlt. Dazu brauchen wir mehr, als Rat und Verwaltung leisten können. Wohlfühlgemeinde sein und dazu brauchen wir mehr, als Rat und Verwaltung leisten können. Bürgerschaftliches Engagement trägt seit jeher in Rommerskirchen dazu bei, dass es sich in unserer Gemeinde gut leben lässt und unsere Kommune attraktiv bleibt.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen gesegnete Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr 2022.
Ihr Martin Mertens

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner