Bildung
| 22.12.2021

Eigene Produkte am Computer konstruieren und dann im 3D-Druck anfertigen – das erlernten Jugendliche jetzt an drei Samstagen in dem Kurs „Creative Coding Parkour 3D-Druck“. Im Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss lernten sie zunächst die Grundlagen des 3D-Drucks kennen.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten nicht nur einen Einblick in die unterschiedlichen Anwendungsbereiche und Druckverfahren, sondern wurden auch selbst kreativ. So entwarfen sie eigene Objekte vom Armreif bis hin zum Weihnachtsschmuck und nahmen diese mit nach Hause. Kreisdirektor Dirk Brügge betonte bei seinem Besuch im Gespräch mit den Schülern: „Der 3D-Druck gewinnt immer mehr Bedeutung in der Industrie. Daher freue ich mich, dass Sie dieses Angebot so gut annehmen.“

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Im Rahmen des EFRE-Förderprojektes Digi4Youth werden in gemeinsamen Projekten mit Unternehmen Schwerpunkte auf die Digitalisierung, Medien und auch das Handwerk gelegt. Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, Westenergie, HABA Digitalwerkstatt und Zülow AG.

Quellverweis: https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/nachrichten/pressemeldungen-aus-dem-jahr-2021/creative-coding-parkour-jugendliche-entwarfen-weihnachtsschmuck-im-3d-druck/

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner