Land fördert Ordnungsamt mit 2,50 Euro pro Einwohner

Rommerskirchen, den 28.12.2021

Insgesamt 354.000 Euro stellte das Land NRW zur Verfügung, für die Gemeinde Rommerskirchen verblieben neben den Nachbarstädten Grevenbroich und Dormagen immerhin noch 33.000 Euro, mit denen das Ordnungsamt in der Corona-Krise unterstützt werden soll, so etwa durch den Einsatz von zusätzlich nötigem Personal.
Der nichtrückzahlbare Zuschuss bemisst sich an der Einwohnerzahl der Kommunen und liegt bei 2,50 Euro pro Kopf. Die Landesregierung spricht von einem gerechten, verwaltungsarmen und effizienten Verfahren.
„Auch wenn es nun wirklich kein Geldregen ist, freut die Gemeinde sich natürlich über die vom Land gewährte Unterstützung von 2,50 Euro pro Einwohner, aber leider sind die finanziellen Belastungen durch Corona viel höher“, sagt Bürgermeister Dr. Martin Mertens unter Hinweis auf den Haushaltsentwurf für 2022, über den der Rat am 3. Februar 2022 entscheiden wird.
In dem hat Kämmerin Susanne Garding -Maak die voraussichtlichen Kosten, die der Gemeinde im kommendenJahr angesichts der Pandemie entstehen werden mit 1,79 Millionen Euro beziffert.
Martin Mertens jedenfalls ist zuversichtlich, „dass dies nicht das letzte Wort des Landes bei der Unterstützung kleiner Kommunen in der Corona-Krise gewesen ist.“

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner