Sicherheit
| 11.01.2022

Marc Zellerhoff, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst beim Rhein-Kreis Neuss, ist zum stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Notärzte in Nordrhein-Westfalen (AGNNW) gewählt worden. Zugleich wurde er Mitglied im Fachbeirat Rettungsdienst des Landesgesundheitsministeriums. „Mir liegt vor allem die Aus- und Fortbildung, die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen medizinischem Fachpersonal und Notärzten sowie die Abstimmung der Schnittstellen zu den Krankenhäusern und den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten am Herzen“, so Zellerhoff.

Er arbeitet seit fünf Jahren im erweiterten Vorstand der AGNNW mit und ist dort vor allem für das Handbuch Notfallmedizin verantwortlich. Nun wurde er im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung neben Dr. Thomas Franke aus Mülheim zu einem von zwei Stellvertretern des Vorsitzenden Dr. Peter Gretenkort aus Krefeld gewählt. Die Arbeitsgemeinschaft vertritt alle aktiven Notärztinnen und Notärzte an Rhein und Ruhr und ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Notärztinnen und Notärzte.

Aktuell gibt es in der AGNNW rund 2600 ordentliche Mitglieder. Sie ist seit vielen Jahren Mitglied im Landesfachbeirat Rettungswesen. Dieser wurde laut Gesetz „zur Beratung des für das Gesundheitswesen zuständigen Ministeriums in allen Angelegenheiten des Rettungsdienstes von grundsätzlicher Bedeutung“ gebildet. Dabei geht es zum Beispiel um die Einführung des Telenotarztdienstes oder die Krankenhausplanung. Zusätzlich übernimmt Zellerhoff dort das Projekt „Soziale Medien“.

Quellverweis: https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/nachrichten/pressemeldungen-aus-dem-jahr-2022/zellerhoff-ist-vize-der-arbeitsgemeinschaft-der-notaerzte-in-nordrhein-westfalen/

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner