Fußverkehrs-Check 2022: Jetzt bewerben

Zu Fuß zu gehen ist nicht nur umweltfreundlich, sondern es trägt auch zur Gesundheit
bei. Deshalb setzt sich das Land Nordrhein-Westfalen dafür ein, dass in Städten und
Gemeinden Fußwege gut und sicher sind. Mithilfe des „Fußverkehrs-Check“ des
Zukunftsnetzes Mobilität NRW können sich Städte, Kreise und Gemeinden fokussiert
diesem Thema widmen. Nun geht es in die nächste Runde: Ab sofort können
Kommunen, die Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW sind, ihre Bewerbung um
einen „Fußverkehrs-Check“ einreichen. Die Landtagsabgeordnete Heike Troles ruft die
Gemeinde Rommerskirchen auf, sich noch bis zum 25. Februar 2022 zu bewerben:
„Ob zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder zum Sport – um von A nach B zu
kommen, ist der Fußweg Teil unseres Alltags. Fußgängerfreundlich gestaltete Wege
sind daher von besonderer Bedeutung, um die Lebensqualität der Menschen vor Ort
zu steigern. Dafür unterstützt die Landesregierung die Kommunen in NordrheinWestfalen mit den Fußverkehrs-Checks. Rommerskirchen, als Mitglied im
Zukunftsnetz Mobilität NRW, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. “
Das Besondere am „Fußverkehrs-Check“ ist sein partizipatives Format. Gemeinsame
Workshops und Begehungen bringen Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung und Politik
zusammen, um das Gehen in der Kommune attraktiver zu machen. Diese Begehungen
auf zuvor abgestimmten Routen bilden das Kernstück. Nach den Begehungen vor Ort
folgen eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie die Erstellung eines Maßnahmenplans
mit Prioritäten, die gemeinsam von Bürgerinnen und Bürgern sowie Expertinnen und
Experten erarbeitet werden.

Landtag Nordrhein-Westfalen
H e i k e T r o l e s MdL
Sprecherin für Frauen und Gleichstellung
der CDU-Landtagsfraktion

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner