Feuerwehr Grevenbroich

FW Grevenbroich: Sturmtief Zeynep hält Feuerwehr Grevenbroich im Dauereinsatz / Fassadenteile am Einkaufzentrum Montanushof abgestürzt - Tor an Bauernhof aus Angel gerissen - Zahlreiche Bäume umgekippt

 

  • Bild-Infos
  • Download

Grevenbroich (ots)

Das Sturmtief Zeynep, das am Freitagnachmittag über den Niederrhein gezogen ist, hat auch die Einsatzkräfte der Grevenbroicher Wehr über Stunden gefordert. Ab 14:45 Uhr arbeiteten die haupt- und ehrenamtlichen Helfer bis gegen 23:00 Uhr rund 40 Sturmeinsätze ab. Vorwiegend wurden den Einsatzkräften umgestürzte Bäume im Stadtgebiet Grevenbroich gemeldet. Daneben kam er zu mehreren Gebäudeschäden. Personen wurden bis zum Berichtszeitpunkt glücklicherweise nicht verletzt.

Unter anderem an der Talstraße in Kapellen, an der Energiestraße bei Neurath, Am Rittergut bei Noithausen, auf der A540, auf der Aluminiumstraße sowie am Kloster Langwadener waren mehrere Bäume auf die Straße gestürzt und mussten von den Einsatzkräften zersägt und beiseite geräumt werden. An der Reisdorfstraße in Gustorf mussten die Helfer das Tor eines Bauernhofs sichern, das eine Sturmböe aus einem Scharnier gerissen hatte. Auf der Lindenstraße, Höhe Hundhausenstraße drohte eine Ampel vom Wind umgeknickt zu werden, sie musste von den Einsatzkräften mithilfe der Drehleiter gesichert werden.

Ebenfalls auf der Lindenstraße wurde ein Bauzaun vom Sturm umgeweht, während Passanten daran vorbei liefen. Sie blieben unverletzt. Helfer der Feuerwehr sicherten den Zaun. An der Noithausener Straße in Orken kippte ein Baum gegen ein Haus, das Gebäude wurde aber nicht beschädigt. An der Zuckerfabrik wurde ein Oberlicht an einem Baumarkt vom Sturm aufgerissen. Am Einkaufszentrum Montanushof in der Innenstadt wurden Fassadenteile von Sturmböen aus der Verankerung gerissen, teils stürzten sie auf den Platz vor dem Gebäude. Der Bereich musste gesichert werden.

An der Straße Auf dem Wiler im Ortsteil Gustorf sowie im Ortsteil Kapellen an der Neusser Straße deckte der Sturm teilweise Dächer ab und wehte Sturm Dachziegel auf die Straße. Die Neusser Straße musste durch den Bauhof der Stadt zwischen Brandenburger und Fischerstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Am Wiesengrund in Hülchrath drohten Teile eines Kamins vom Dach zu stürzen.

Gegen 21:30 Uhr entspannte sich die Sturmlage soweit, dass die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Kräfte aufgehoben werden konnte. Es kommt jedoch weiterhin zu einzelnen Einsätzen im Stadtgebiet. Insgesamt waren rund 100 Kräfte aller ehrenamtlichen Grevenbroicher Löscheinheiten sowie die Kräfte der hauptamtlichen Wache stadtweit im Einsatz.

Aussagen zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Grevenbroich – Presseteam
Thomas Kuhn – Telefon: 01567/8313118
E-Mail: FW-Presse_Grevenbroich@outlook.com
https://www.grevenbroich.de/rathaus-buergerservice/feuerwehr/

Original-Content von: Feuerwehr Grevenbroich, übermittelt durch news aktuell

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner