Derzeit sind 317 Flüchtlinge aus der Ukraine in Grevenbroich registriert. Davon wurden 216 Personen in privaten Haushalten aufgenommen. In der Sporthalle des Berufsbildungszentrums in Grevenbroich konnten bislang 68 Personen untergebracht werden. 33 Personen wurden in weiteren Unterkünften untergebracht.
Von den insgesamt 317 registrierten Flüchtlingen sind ca. 30 Prozent im schulpflichtigen Alter von 6 – 17 Jahre.

Die Verwaltung der Stadt Grevenbroich bittet weiter darum, dass die in Privathaushalten untergekommenen Bürger*innen aus der Ukraine sich im Bürgerbüro melden, damit, sofern noch nicht geschehen, eine Registrierung vorgenommen werden kann. Ausweisdokumente sind nach Möglichkeit vorzulegen. Eine Terminvereinbarung im Bürgerbüro ist sowohl über das Internet als auch per Telefon möglich.

Bei Fragen nach der Unterbringung sowie der Sicherung des Bedarfs an Mitteln für den Lebensunterhalt wenden Sie sich an das Sozialamt.

Unter www.grevenbroich.de/ukraine ist ein Leitfaden für neu angekommene Flüchtlinge aus der Ukraine abrufbar.

Eine Aufenthaltsbescheinigung und die Bestätigung für den Zugang für eine Beschäftigung werden über die Ausländerbehörde ausgestellt. In Grevenbroich nimmt der Rhein-Kreis Neuss diese Aufgabe wahr: Ausländerbehörde Rhein-Kreis Neuss, Lindenstraße 10, 41515 Grevenbroich. Die Ausländerbehörde bittet um Kontaktaufnahme via E-Mail unter Nennung der Kontaktdaten über auslaenderbehoerde(at)rhein-kreis-neuss.de.

Personen, die nicht privat unterkommen können, müssen sich zwecks Registrierung an die Landesaufnahmestelle in Bochum, Gersteinring 52, 44791 Bochum, wenden. Die Landesaufnahmestelle ist über den ÖPNV gut erreichbar, die Nutzung des ÖPNV im VRR/VRS ist für ukrainische Staatsangehörige unter Vorlage von Ausweisdokumenten derzeit kostenfrei.

Quellverweis: www.grevenbroich.de

https://www.grevenbroich.de/detail/news/2175-bisher-317-ukrainische-fluechtlinge-in-grevenbroich-gemeldet/

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner