POL-NE: Kripo warnt vor Betrügereien über WhatsApp

Dormagen (ots)

Die Polizei warnt erneut eindringlich vor Betrugsversuchen über Messenger-Dienste.

Am Dienstag (03.05.) erhielt ein 76-jähriger Dormagener eine Nachricht von seiner vermeintlichen “Tochter”. Diese gab an, Hilfe zu benötigen und bat ihn um zwei Überweisungen im insgesamt vierstelligen Bereich. Er überwies das Geld und kontaktierte dann über die ihm bekannte Nummer seine Tochter, wodurch der Betrug aufflog.

Das Kriminalkommissariat 12 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss hat die Ermittlungen hinsichtlich der bislang unbekannten Telefonbetrüger aufgenommen.

Nachrichten mit einem eindeutig betrügerischen Hintergrund kommen derzeit immer wieder vor. Generell sollten Sie sich bewusst machen: Ein gesundes Misstrauen ist ratsam, wenn aus heiterem Himmel eilige Geldforderungen an Sie herangetragen werden – und sei es selbst von vermeintlich Bekannten! Kommen Sie Bitten um Geld über Textnachrichten – aber auch am Telefon – auf keinen Fall nach. Nehmen Sie über die Ihnen bekannten und althergebrachten Wege Kontakt zu den angeblich bittstellenden Verwandten auf und überzeugen Sie sich von der Richtigkeit der Forderung.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner