Grevenbroich, Jüchen (ots)

Am Dienstag (10.05.), gegen 15:30 Uhr, klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer lebensälteren Grevenbroicherin an der Neuenhausener Straße. Er gab sich als Telefontechniker aus und erschlich sich so Zutritt zum Haus. Nachdem er kurz im Keller war, kam der Unbekannte in die Wohnung der Seniorin und rief noch einen “Kollegen” hinzu. Man müsse Messungen vornehmen, so der vermeintliche Techniker, und die lebensältere Frau solle solange im Wohnzimmer warten. Da diese aber keineswegs bereit war, fremde Personen allein durch ihre Räume laufen zu lassen, behielt sie die beiden im Blick. Die beiden Männer verließen die Wohnung nach einiger Zeit wieder.
Der Grevenbroicherin kam das Ganze völlig zu Recht verdächtig vor und sie informierte die Polizei. Zur Höhe einer möglichen Beute können noch keine Angaben gemacht werden.

Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden: Der erste Tatverdächtige soll etwa 20 Jahre alt und circa 168 Zentimeter groß gewesen sein. Er war von schlanker Statur, hatte dunkle Haare und trug eine blaue Jeans und eine ebenso blaue Jeansjacke. Er hatte eine Schreibmappe dabei.
Sein “Kollege” soll etwa 30 Jahre alt gewesen sein. Er wird als dicklich beschrieben und war dunkel gekleidet. Auch seine Haare waren dunkel.
Beide wirkten auf die Zeugin “südeuropäisch”.

Ebenfalls am Dienstag, gegen 18 Uhr, standen zwei angebliche Techniker vor der Tür eines Jüchener Ehepaares an der Neuenhovener Straße. Auch sie behaupteten, man müsse “technische Prüfungen” vornehmen. Die beiden gingen durch mehrere Räume und machten sich dann wieder auf den Weg.
Das lebensältere Paar stellte im Nachhinein jedoch fest, dass offensichtlich mehrere Schränke und Kommoden leicht geöffnet worden waren und informierte die Polizei. Ob etwas entwendet wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die beiden unbekannten Männer sollen beide etwa 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein, jedoch unterschiedlich groß: Einer der beiden soll circa 185 Zentimeter, der andere circa 160 Zentimeter groß gewesen sein. Beide sollen einen “dunklen” Hautteint und dunkle Haare gehabt haben. Der Kleinere des Duos soll an der linken Hand einen Wollhandschuh getragen haben.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Vorsicht vor Betrügern!
Ob per Telefon oder an der Wohnungstür, Betrüger versuchen auf verschiedenen Wegen und in vielfältigen Formen, an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Gerade Senioren sind oft das Ziel der Täter. Hilfreiche Tipps zu den einzelnen Fällen finden Sie unter folgendem Link: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner