Symbolbild

Eichenprozessionsspinner am Hoeninger
Sportplatz – Gemeinde empfiehlt „Abstand
halten“

Rommerskirchen, den 17.06.2022

Am Hoeninger Sportplatz hat sich der Eichenprozessionsspinner eingenistet. Bekanntermaßen kann ein Kontakt mit den Brennhärchen der Raupen eine allergische Reaktion verursachen und einen anaphylaktischen Schock auslösen. Daher ist hier unbedingte Vorsicht geboten. Die dort befindlichen Raupen haben sich bereits verpuppt und sind somit nicht mehr durch ein Fraßgift erreichbar.
Damit wird ein Absammeln und Entsorgen der Nester notwendig, denn diese können bis zu fünf Jahre lang allergen wirken, da zwar die Raupen absterben, die Brennhärchen jedoch auch in alten Nestern verbleiben und verweht werden können. Diese erforderlichen Arbeiten werden schnellstmöglich durchgeführt. Bis zum Zeitpunkt der Entwarnung – die Gemeinde wird hierüber informieren – ist weiträumig Abstand zu den befallenen Bäumen zu halten. Vor allem das darunterliegende ‚Baumhaus‘ sollte bis dahin unbedingt gemieden werden.

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner