Tag der offenen Tür im Rathaus war ein voller Erfolg

Rommerskirchen, den 05.07.2022

Mit dem inzwischen dritten Tag der offenen Tür im Rathaus seit 2015 hat die Gemeindeverwaltung jetzt, gut rheinisch, eine neue Tradition gestiftet. Strahlender Sonnenschein trug seinen Teil dazu bei, dass auch dieser Tag der offenen Tür zu „einem vollen Erfolg“ geriet, wie Bürgermeister Dr. Martin Mertens sagt. „Ich bin begeistert, dass zum Beginn der Sommerferien dennoch viele Bürgerinnen und Bürger unserer Einladung gefolgt sind“, so der Rathauschef. Mag das bunte Treiben auf dem Rathausvorplatz mit einem Burger -Truck, einem Waffelstand und der unverwüstlich populären Hüpfburg für die jüngsten Besucher in ganz informellem Rahmen verlaufen sein, gab es gleichwohl auch einen zeremoniellen Akt: Im Ratssaal holte Martin Mertens nämlich die wegen Corona zwei Mal ausgefallene Verleihung der Ehrengabe Rommerskirchens nach. Die ging an das Team der Firma Watson- Marlow, die Karnevalsgesellschaften Rut- Wieß Rommerskirchen und Ansteler Burgritter sowie Hermann Schnitzler, Karl-Heinz Seiffert und Gabi Schlömer. Christian Paschen und andere Mitarbeiter von Watson – Marlow haben 2021 u.a. eine Aktion initiiert, bei der Rommerskirchener Unternehmer sich bereitfanden, jeweils eine Monatsmiete der Rommerskirchener Tafel zu übernehmen.
Die beiden Karnevalsgesellschaften um ihre Vorsitzenden Jens Friedrich (Rut-Wieß) und Jörg Sauer (Burgritter) sind verantwortlich dafür, dass sich Rommerskirchen in den vergangenen Jahrzehnten zu einer Hochburg des Karnevals in der gesamten Region entwickelt hat. Karl-Heinz Seiffert und sein TTC Grün-Weiß Vanikum haben Rommerskirchen durch ihr Gillbach-Turnier bei Tischtennisspielern in ganz NRW bekannt gemacht. 2023 steht dessen 50. Auflage ins Haus. Gabi Schlömer und ihr Team sorgen seit vielen Jahren dafür, dass sich der Seniorenkaffee der St. Sebastianus-Bruderschaft Frixheim konstant großer Resonanz erfreut. Hermann Schnitzler schließlich, war viele Jahre lang im Rathaus Vertreter der Verwaltungschefs Peter Emunds, Albert Glöckner und Martin Mertens, ehe er 2021 nach fast 50 Jahren als dienstältester Beamter der Gemeinde in den Ruhestand trat.
Eine Präsentation des Wissenschaftlichen Geflügelhofs aus Sinsteden sowie ein aufschlussreicher Vortrag von Professor Mario Adam zu Klimawandel und Klimaschutz rundeten das Programm ab.

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner