Dormagen (ots)

Am Dienstag (18.10.), gegen 15 Uhr, kontaktierten Unbekannte eine Seniorin aus Dormagen und behaupteten, ihre Enkel habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und nur durch die Zahlung einer hohen Geldsumme könne die Haftstrafe noch abgewendet werden.

Die lebensältere Dormagener war schließlich so in Sorge um ihren Enkel, dass sie sich zu einer Übergabe von hochwertigem Schmuck an der Straße “An der Langenfuhr” überreden ließ. Gegen 21:30 Uhr erschien ein Mann mittleren Alters, der etwa 180 Zentimeter groß gewesen sein soll, und nahm die Wertgegenstände in einem beigefarbenen Etui entgegen.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner