Wirtschaftswegeüberführung „Am Meisenfußfall“
nur noch bis 2,8 Tonnen zugelassen

Rommerskirchen, den 14.11.2022

Die Eisenbahnüberführung des Wirtschaftsweges „Am Meisenfußfall“ zwischen Sinsteden und Oekoven darf nur noch von Fahrzeugen mit 2,8 Tonnen Maximalgewicht befahren werden, das hat der Rhein-Kreis Neuss jetzt festgelegt. In der Nacht vom 3. auf den 4.11.22 hat die turnusmäßige Hauptuntersuchung nach DIN 1076 durch die Mitarbeiter des Rhein- Kreises-Neuss stattgefunden. Zwei Mitarbeiter des Tiefbauamtes der Gemeinde waren ebenfalls vor Ort. Wie schon in der Nacht zu erkennen war, hat sich der Zustand der Brücke, die bereits in die Jahre gekommen ist, deutlich verschlechtert. Daher hat das Bauwerk von den Prüfern auch die Note 4 erhalten. Die Prüfer schlagen deshalb umgehend eine Gewichtsbeschränkungauf 2,8 t bei gleichzeitiger Reduzierung der Fahrbahnbreite auf 2,10 m vor. Das Straßenverkehrsamt des Rhein- Kreises Neuss hat die Maßnahmen umgehend angeordnet. Die erforderlichen Materialien sind bestellt und die Maßnahme wird zeitnah umgesetzt. Aufgrund der neuen Erkenntnisse wurden die Mitglieder der Wirtschaftswegekommission der Gemeinde Rommerskirchen zu einer Sitzung am 29.11.2022 eingeladen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ebenso wurde mit dem Straßenverkehrsamt des Kreises über mögliche Ausweichstrecken für den landwirtschaftlichen Verkehr gesprochen. Ein abschließendes Ergebnis liegt jedoch noch nicht vor.
Die von der Gemeinde beauftragte Machbarkeitsstudie für ein Ersatzbauwerk oder andere Alternativen wird Anfang Dezember erwartet. Weiterhin steht die Gemeindeverwaltung in engem Kontakt zur Bezirksregierung um Fördermöglichkeiten abzuklären.
Bei einem Ortstermin mit allen Beteiligten sollen jetzt denkbare Varianten erörtert werden.
Das Tiefbauamt der Gemeinde Rommerskirchen beantwortet alle Fragen gerne unter 02183 80035.

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner