Dormagen (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei:

Am Mittwochabend (07.12.) wurden gegen 17:50 Uhr im Bereich der Kruppstraße in Dormagen mehrere Schüsse aus einer Handfeuerwaffe auf einen mit drei Personen besetzten PKW abgegeben. Der mutmaßliche Schütze und die Geschädigten waren einander bekannt, die Hintergründe der Tat sind bislang allerdings unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Einer der Fahrzeuginsassen, ein 24-jähriger Mann aus Grevenbroich, erlitt leichte Verletzungen.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat gleichwohl als versuchtes Tötungsdelikt.

Umfangreiche Ermittlungen der unter Führung des Polizeipräsidiums Düsseldorf eingerichteten Mordkommission führten auf die Spur eines 30-jährigen Tatverdächtigen aus Dormagen.

Ein Richter erließ Haftbefehl.

Der Mann konnte am frühen Mittwochmorgen (14.12.) unter Hinzuziehung von unter anderem Spezialkräften der Polizei, in einer Dormagener Wohnung festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung konnte neben der mutmaßlichen Tatwaffe auch Bargeld in fünfstelliger Höhe sowie Betäubungsmittel in nicht geringer Menge aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern sind an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf zu richten.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner